Nach dem erfolgreichen Abschluss von Verhandlungen und nach den ersten Revisionen der Personenliegewagen des Typs Bvcmz hat die ŽOS Trnava, a.s. einen Vertrag geschlossen, im Rahmen dessen derartige Revisionen für die deutsche Gesellschaft RDC Asset GmbH in garantiertem Umfang von 10 dieser Wagen pro Jahr durchgeführt werden.

Ing.-Nr. Peter Toth, Direktor der Personenwagendivision der ŽOS Trnava: „Die Bvcmz-Liegewagen sind vor allem für die Personenbeförderung in Westeuropa bestimmt. Das Projekt steht im Einklang mit der langfristigen Strategie der ŽOS Trnava im Segment der Revision von Personenwagen und der Ausweitung ihrer Tätigkeit auf dem Markt für weitere ausländische Privatkunden. Derzeit befinden sich in der Handelsabteilung der ŽOS Trnava mehrere weitere Projekte im Bereich der Revisionen und Modernisierungen von Personenwagen für inländische und ausländische Kunden in verschiedenen Verhandlungsstadien.

ŽOS Trnava floriert im deutschsprachigen Raum. Aufgrund einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen ŽOS Trnava und Waggonbau Niesky im Bereich der Lieferung von Hauptbaugruppen von Autotransportwagen wurde im März 2021 ein Vertrag unterzeichnet, in dessen Rahmen in Trnava Oberplattformen und Untergestellgerippe für Dutzende von 4-achsigen Laaers-Güterwagen, die für den Transport von Autos bestimmt sind, hergestellt werden. Diese Autotransportwagen werden in den Farben der Deutschen Bahn fahren.

ŽOS Trnava erhielt im April 2021 von der österreichischen ÖBB einen Auftrag zur Herstellung von 90 neuen 4-achsigen Selbstentladewagen der Gattung Faccns für knapp 14 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare